blog

Start here...
G-Book
Abo-Service
Mein Spatz

Ich

That's Me
Meine Playlist

Diarium 1- 13

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Rechts

Steffööön
Grundschul-Liebe
Leooo
12.12.2006 -Schizohprän?

Selbstgespräch..

- Na du, wie geths dir?
- bin grad ziemlich müde, aber ansonsten, geths mir gut. Hatte heute Fahrschule (1. prakt. Stunde) und dann nach der Schule, habe ich Caro anch hause gebracht und bissle mit hir erzählt, war mal ganz entspannend, wieder so nahen Kontakt mit ihr zu haben, hat mich jetzt auch innerlich glücklich gemacht!
- willste immer noch was von ihr?
- Naja ich’sag ma so, sie hat in meinem herzen ein platz und falls sie jemals auf mich zu kommt und mir sagt, dass sie was von mir will oder so ähnlich, würd ich ihr nicht widerstehn könn, aber von selber möchte ich eig. Keine Beziehung zu ihr aufbaun.. wegen..
- Wegen was?
- seit vorletzter Woche samstag und vor allem seit letztem Samstag bin ich irgendwie auf wolke 7... wegn Julia... irgendwie haben wir voll die wellenlänge. Und als wir im Coffe Inn halt miteinander gekuschelt haben, kam mir vollwas hoch, also gefühlsmäßig, naja, sie hat meine Nummer und jetzt schreiben wir halt bissle... kann sie am WE leider nich sehn. Aber naja, ich hoffe nächste Woche irgendwann!
- Ohh... freu ich mich für dich, wenn’s klappt, wünsch dir gaaaaaaanz viel glück!^^
- Danke J bin irgendwie auch total happy undso... würd am liebsten jetz gleich zu ihr hinfahren und sie eifnach nur in den arm nehmen...*hachja*
- Du bist süß, wenne verliebt bist^^
- Halls maul!^^.... au mann, ich wünsch mir soooooo sehr, dass es mit ihr klappt! <3!
Djimon am 28.1.08 17:16


Werbung


und noch was, etwas neuerer

September 07:

Ich schreib nicht gerne. Hab es auch lange nicht gemacht, aber irgendwie hab ich den Drang mal wieder los zuwerden was los muss. Es geht um eine gewisse Person, nicht Caro^^.
Sondern jemand viel besseres. Die wahrscheinlich tollste Person in meinem Leben.
Ich sehe sie an und bin erstarrt. Sie ist so zauberhaft, so lieblich schön. Ihre haare sind so weich und duften, selbst aus 1 m Entfernung. Ob lockig oder glatt, es sieht immer fantastisch aus: Das liebe Mädchen, süß und unberechenbar oder, wenn sie ihr Haar zum Zopf bindet: ein Traum von Frau. Dann fängt mich der Anblick ihrer Augen, ein besonders eleganter Blau-Ton. Und eines der genialsten Mosaik-Mustern, das ich je gesehen habe: eine Zweiteilung der Augen. Der innere Kranz etwas heller ins graublaue gehend. Dann, wie in einer Art höheren Ebene, schließt sich der dunklere blaue Kranz an, der dem Spankranz eines Bleistifts ähnelt.
Diese Augen sind es, die mich immer wieder in ihren Bann ziehen, so oft ich sie auch ansehe. Schaffe ich es, mich daraus zu „befreien“ erblicke ich ihr süßes Stupsnäschen und ihre weichen, rosa Wängchen, die man einfach nur knuddeln möchte. Streichelt man diese, so gelangt man unweigerlich an die zarten Lippen, die nur da sind, um geküsst zuwerden.
Alles in allem ist ihr Gesicht (engelsgleich) eine Zusammenkunft der verführerischsten Ansichten, denen ich einfach nicht widerstehen kann. Bei ihrem Anblick durchrauscht ein unsagbar schneller Schlag meinen Körper, wie ein Blitzschlag, nur in schön. Es ist angenehm, dieses Gefühl. Es macht mich glücklich, den ich weiß, dieses Wesen liebt mich.
Ich habe keinen Stoff für Träume mehr, denn alles was meine Gefühle befriedigt ist real.. Sie ist real, ihre Liebe ist real! Ich bin verloren, glücklich verloren, an sie!
Dann fass ich ihre Hand und trete ganz nah an sie ran. Ich rieche ihren unvergesslichen, unschuldigen Duft. BOOOM! Schon wieder so ein Blitz, schöner als der erste. Sie fast meine andere Hand, der Stromkreis ist geschlossen. Wir stehen einfach nur da und genießen es, wie die Liebe durch unsere Körper strömt. Wir rücken noch näher zusammen: so viel Körperkontakt, wie möglich; die Wärme und Anwesendheit des anderen Spüren.
Dann umarmen wir uns, drücken immer fester zu, doch wir kommen nicht näher zusammen. Unsere Körper sind im weg. Ich liebe sie! Meine Knie werden weich, ich kann kaum noch stehen. Meine gesamte Energie wird für mein Herz benötigt. Die Umarmung wird kurz lockerer. Ich schau ihr in die Augen. BOOOM! Ich beweg mich langsam auf ihren Mund zu. Sie kommt mir entgegen, ganz langsam. Unsere Lippen berühren sich fast. 1 mm, kaum erkennbar, trennt unsere leidenschaftlich zuckenden Lippen. Das Verlangen wächst. Dann küssen wir uns. BOOOM! Unsere Lippen, sie lieben sich, sie verschmelzen miteinander, wie im Tanz. Der Mund öffnet sich leicht, wir küssen uns. Man könnte decken wir beißen.
Der Mund öffnet sich noch mehr. Unsere Zungen treffen aufeinander. Sie spielen und tanzen zur Rhythmik unserer Herzschläge. BOOOM! Während wir uns küssen, umarmen wir uns wieder, fester als zuvor. Dieses Mädchen, es hat mich voll in seinem Bann. Ich Glücklicher!
Djimon am 24.1.08 15:23


Neue Runde, neues Glück

Auszüge aus meinem Lebenswerk:

1. 02.04.2007
Nach mehreren Nächten ohne schlaf wache ich auf und merke was in mir vorgeht.
Inspiriert von melancholischer Musik, beginnt mein Gehirn Gedankenketten zu spinnen, deren Ursache ich zu gerne wüsste
Obwohl mich das Leben ablenkt , wo es nur geht, komme ich in ruhigen Minuten zur Besinnung und denke an ein Leben in Zweisamkeit, wie schön es wäre mit der einen oder anderen Person in Harmonie und Eintracht zu sein.
Aber viele Menschen wollen mich nicht dabei unterstützen.
Für sie ist der Alterunterschied ein Indikator für eine gute Beziehung...
Schwachsinn. Das wichtigste ist, dass man sich gegenseitig respektiert.
Bei diesem Thema entscheidet das Herz, nicht das Gehirn, daran sollte man denken.

2. 14.12.2006
Wir sehne ich mich nach Wärme, nach Liebe!
Ich brauche Geborgenheit, ich brauche jemand an den ich mich ankuscheln kann!
Einfach nur das Gefühl, jmd. in den Armen zu halten, der mich verehrt.
Einfach ein Kribbeln, das meinen Körper durchfährt, wenn ich ihre Hand halte.
Einfach nur Blicke, die mehr sagen als tausend Worte!
Pure Leidenschaft in allen Weisen des Lebens zu empfinden, das ist das, was mich stark macht, das ist das was mich befriedigt, das ist mein Elixier des Lebens.
Mehr brauch ich nicht zum Glücklich sein.
Wenn dann als Sahnetörtchen noch bebende Lippen hinzukommen, die sich zärtlich miteinander vereinen und sich gegenseitig die Emotionen übermitteln. Dazu ein romantischer Tanz der Zungen, die wie kein 2. Paar umschlungen den schönsten Rhythmus der Erde synchronisieren. Ein Gefühl von völliger Schwerelosigkeit, ein nahezu apathischer Stillstand, der alle unnötigen Gedanken und Körperfunktonen abstellt, um den reinsten Empfindung der Liebe Platz zu machen. Eine Vollkommenheit und doch wohl der Schwächste Moment eines Menschen. Hypnotisch, gelähmt, voller Adrenalin und hyperaktiv ist dieser Zustand für Menschen, die ihn nicht kennen fauler Zauber und nicht nachzuvollziehen.
Oh, wie sehne ich mich nach diesem Gefühlen.
Stundenlang wie tot daliegen.. das einzige, was einem am Leben hält, die Liebe des anderen. Ein Vertrauen, das nirgends so stark ausgeprägt ist.
Ich beneide die Menschen, die die größte Zeit ihres Lebens mit diesen Gefühlen leben dürfen. Und Ich durfte grade mal dran schnuppern. Oh mann... Mein einziger Trost ist, je mehr ich mich danach sehne, desto schöner wird die zeit, egal wie kurz! Aber Intensiv wird sie! Liebe ist das Optimum, der grund warum wir leben. Also leibt einander!

3. 21.03.06
Herje! Mein Morgen war freilich nicht angenehm. Mich weckte ein auf dem ersten blick harmloser Alptraum, doch in der Tiefe betrachtet, bewegt er mich zu tiefst und macht mir sorgen. So erschien mir im Traum meine Angebetete und sie bat mich, dass ich mich endlich offenbare. Sie erwähnte einen Konkurrenten, türkischer Abstammung. Ob er existiert wurde nicht klar. Jedoch ist es beängstigend genug, dieses Gedanken auszuweiten.
So sollte ich mich an einen Satz halten, der mich in näherer Vergangenheit berührte.
„Zu viel Zeit heißt zu viel Vergangenheit, zögere nicht weiter und gesteh ihr deine Liebe!“
Doch mein Problem ist das „nein“ das mich zu sehr erschüttern würde. – Kann ich’s? – Ja! – Wohl er nicht! – Versuch? – Ich bin unentschlossen...und planen will ich nicht, werd ich nicht!
Heute war mein guter Freund S..... bei mir, wir haben so allerhand spaßig die zeit vertrieben.
Ich wollte noch erzählen von Samstag, eine schöne Geschichte, ich heb sie mir aber noch auf!
Djimon am 22.1.08 19:58


memo an mich selbst

*merke*:

http://www.mofunzone.com/download_games/stubbs_the_zombie.shtml
fastbrainer am 9.9.07 13:51


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de