blog

Start here...
G-Book
Abo-Service
Mein Spatz

Ich

That's Me
Meine Playlist

Diarium 1- 13

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Rechts

Steffööön
Grundschul-Liebe
Leooo
Ein empirisches Diarium an indignierte Heuchler, ausgeschmückt mit zahlreichem Humbug
Verfasst von Christoph „Djimon“ D.


Kapitel 5: Lebensgrundlagen

Nun ist es an der Zeit euch in Die Weisheiten meines Lebens einzuführen.
Die Hier aufgeführten Lebensgrundlagen sind nicht von mir entwickelt sondern nur von mir gesammelt. Ich habe mir zur Aufgabe gemacht diese Weisheiten des Lebens in die Welt zu tragen und als eine Art Missionar zu fungieren.
Die Lebensweisheiten basieren Hauptsächlich auf Sprache, d.h. es wird festgelegt wie man in gewissen Situationen zu sprechen hat.
Dazu wähle ich das alphabetische Auswahlverfahren, was heißen soll ich fange mit „a“ an und ende mit „z“ da zwischen geh ich über den Punkt „b“, dann über punkt „c“
dann über punkt „d“, dann über punkt „e“. dann über punkt „f“, dann über punkt „g“, dann über punkt „h“, dann über punkt „i“, dann über punkt „j“, dann über punkt „k“, dann über punkt „l“, dann über punkt „m“, dann über punkt „n“, dann über punkt „o“, dann über punkt „p“, dann über punkt „q“, dann über punkt „r“, dann über punkt „s“, dann über punkt „t“, dann über punkt „u“, dann über punkt „v“, dann über punkt „w“, dann über punkt „x“ und dann schließlich über punkt „y“.

A
1.Art:
Was ist eine Art? Eine Art beschreibt alles, was voll und ganz entsprechend ist.
Eine Art ist nie nur etwas ähnliches. Und doch MUSS „eine Art“ immer dabei stehen.
„Eine Art“ steht nur im Zusammenhang mit gerade sich vollziehenden Prozessen, oder Fragen aus gerade vollzogenen Prozessen
bsp.: Ein Fahrrad ist umgefallen. Man sagt: „da ist grad sonne Art Fahrrad umgefallen!
2. Alphabet:
Mein Alphabet zu nutzen für Alltagssprache oder Geheim-codes.
Erst einmal werden die Buchstaben durch Ähnlichkeitsverhalten ausgetauscht.

A – Undo
B – Dedo
C – Edo
D – Bado
E - Cedo
F - Lado
G - eSdo
H - Kado
I - Qudo
J - Vedo
K - Hado
L - eFdo
M - Wedo
N - eNdo
O - Xudo
P - Dido
Q - Ido
R - Tedo
S - Gedo
T - eRdo
U - Ado
V - Jado
W - eMdo
X - Odo
Y - Zedo
Z - Yado

Beachte:
- N bleibt (e)N(do)
- P(edo) existiert nicht, weil pedo ist griechisch und heißt „kind“ und kinder sind scheiße!
Der Unterschied zw. De(do) und Di(do ):
Das alte B ist De(do), weil “b” ist weich und “e” ist weich.
Das Alte P ist Di(do), weil „p“ ist hart und „i“ ist hart.


Die Endung „-do“ ist abgeleitet von meinem Namen.




P
1. Partizip:
Jegliche Adjektive werden durch partizipierte Verben ersetzt.
Beispiele:

ALT // NEU
Ein dreieckiges Haus // Ein gedreiecktes Haus
Eine schöne Frau // Eine schönende Frau
Ein Kaltes Eis // Ein gekühltes/gekältetes Eis
Ein starker Mann // Ein bestärkter/stärkender Mann

Das Einhalten dieser neuen Sprache ist notwendig, denn sobald Djimon die Weltherrschaft übernimmt, keine andere Sprache mehr zulässig ist!

Z
1. Zahlen:
Die Zahlen werden reformiert, in 2erlei Hinsicht. Zu erst wird das Sprechen einer Zahl den anderen Sprachen angepasst.
Also es heißt dann nicht mehr 42 – zweiundvierzig sondern 42 – vierzigundzwei! (etc.)
Dann wird die Komplette Mathematik auf den kopf gestellt.
Als neuen Nullpunkt setzen wir die 42 fest (Grund: s. „Per Anhalter Durch Die Galaxis“)
Damit ergibt sich, dass die kleinste Zahl –42 ist... oder neu ausgedrückt 0.
Denn

ALT // NEU
0 // 42
1 // 42+1 (43)
-1 // 42-1 (41)
-42 // 42-42 (0)

Gerechnet wird wie früher, nur das der Summand 42 mit beachtet wird.
Bsp: Potenzrechnung

ALT // NEU
0^0=1 // 42^0=42+1(43)
0^1=0 // 42^1=42
1^2=1 // [42+1(43)]^2=42+1(43)
2^1=2 // [42+2(44)]^1=42+2(44)
2^2=4 // [42+2(44)]^2=42+4(48)
Gratis bloggen bei
myblog.de